Gasheizung

Gasheizung: modern und effizient!

Derzeit sind Gasheizungen in Deutschland der am häufigsten eingesetzte Heizungstyp. Kein Wunder: Die Verbindung von optimaler Funktionssicherheit und perfektem Komfort sucht ihresgleichen. Zudem sind die Schadstoffemissionen im Vergleich zu vielen anderen Heizsystemen relativ niedrig und bleiben oft sogar deutlich unter den gesetzlichen Grenzwerten. Aber auch im Hinblick auf die stetig steigenden Brennstoff- und Strompreise ist bei einer geplanten Modernisierung über den Einbau einer Gasheizung nachzudenken; Die Kosten für Erdgas sind im Verhältnis zu den Kosten für andere Brennstoffe wie zum Beispiel Heizöl seit vielen Jahren relativ günstig. Laut Beschluss des Bundesgerichtshofs dürfen Gaspreise für Privatkunden nun auch nicht mehr unmittelbar an den Ölpreis gekoppelt werden. Neben den niedrigen Verbrauchskosten sind auch die Wartungskosten für Gasheizungen sehr überschaubar. Nur einmal im Jahr müssen die Brennräume gereinigt werden. Und nur einmal jährlich muss der Schornsteinfeger die Gas-Heizkessel überprüfen.

Gas-Brennwertheizung - die effiziente Heizung

Gasheizungen mit Brennwerttechnik sind die derzeit am meisten verbaute Form. Hier wird der Vorteil des Brennstoffs Gas mit der modernen Technologie der Wärmerückgewinnung kombiniert. So können Sie mit dein Austausch Ihrer Heizung gegen eine Gas-Brennwertheizung 30 Prozent der Heizkosten einsparen:

Gas-Brennwertheizungen senkt die Heizkosten

Gas-Brennwertheizung: Eine neue Heizung senkt die Heizkosten

 

Die moderne Gas-Heizkessel-Generation

Geräuscharm

Bis zu einer Leistung von 40 Kilowatt sind moderne Gas-Heizkessel regelmäßig mit sogenannten „atmosphärischen Brennern" ausgestattet. In einem solchen Brenner strömt das Gas nur durch den Leitungsdruck aus. Durch bestimmte Vorrichtungen wird die Verbrennungsluft mit angesaugt. Da kein elektrisches Gebläse erforderlich ist, funktionieren die Anlagen ohne nennenswerte Geräuschentwicklung.

Platzsparend

Gas-Heizkessel sind heutzutage je nach individuellem Bedarf in den verschiedensten Bauformen und Ausführungen erhältlich. In der Regel stehen die Kessel als wichtigstes Teil einer zentralen Heizungsanlage fest auf dem Boden eines Kellerraumes. Je nach Raumsituation sind aber auch platzsparende, wandhängende Varianten verfügbar, die aufgrund ihrer kompakten Bauweise überall im Haus montiert werden können. Um einen Gas-Heizkessel zu betreiben, ist lediglich ein Anschluss ans örtliche Gasnetz oder ein Lagerplatz für Flüssiggas nötig.

Effizient

Grundsätzlich nutzen Gas-Heizkessel die Energie, die in der Abwärme gespeichert ist. Die nötige Heiztemperatur wird durch die Verbrennung von Erdgas erzielt. Während alte Heizkessel immer mit einer permanent hohen Wassertemperatur von 90 Grad Celsius betrieben werden müssen, ist der Betriebsmodus moderner Gas-Heizkessel in Abhängigkeit von der Umgebungstemperatur geregelt. Durch die passgenaue Kombination innovativer Bauelemente mit hochentwickelter Brennwert-Technologie ist der Wirkungsgrad heutiger Gasheizungen außerordentlich hoch und die Verbrennung sehr sauber. Die bei der Verbrennung entstehenden Abgase sind fast vollständig frei von schwefelhaltigen Rückständen.

Umweltfreundlich

Übrigens arbeiten moderne Gasheizungen auch mit beigemischtem Biogas. Um zusätzlich regenerative Energiearten zu nutzen, werden Gas-Heizkessel heute auch, soweit im Einzelfall möglich, mit Anlagen für Solarwärmeerzeugung kombiniert.

Interessante Links zu Gasheizung

Heizen mit Gas