Holzheizung

Holzheizung - die klassische und traditionelle Heizung

Vor der Entscheidung für ein Heizsystem sollten Sie sich über die Vor- und Nachteile der einzelnen Heizsysteme informieren. Wir haben für Sie hier alle interessanten Informationen über die Holzheizung zusammengestellt, damit Sie sich einen Überblick verschaffen können.

Holzheizung - Arten und Funktion

Unter dem Begriff „Holzheizung" fasst man mehrere Heizungsarten zusammen:

Hier finden Sie alle Informationen über Holzheizungen im Vergleich: Holzheizungen im Vergleich

Kosten und Preise einer Holzheizung

Bei den Kosten für eine Holzheizung müssen Sie die Anschaffungskosten und die laufenden Kosten beachten.

Kaufpreis der Holzheizung

Der Anschaffungspreis einer Holzheizung variiert je nach Heizungstyp. So können Sie einen Kaminofen bereits für knapp über 500 Euro, einen Kachelofen ab 1.500 Euro und einen modernen Pelletkessel ab 5.000 Euro erwerben.

Förderung der Holzheizung

Je nach Art der Heizung können Sie verschieden hohe Förderungen durch das BAFA erhalten und so die Investitionskosten für Ihre Heizung senken. Bei einem Pelletkessel mit Pufferspeicher können Sie z.B. mit einer Förderung von 2.500 Euro rechnen! Weiter unten finden Sie die Details zu der Förderung einer Holzheizung.

Laufende Kosten einer Holzheizung

Neben den Kosten für die die jährliche Wartung durch den Schornsteinfeger und den Installateur müssen Sie auch die Kosten für den Brennstoff Holz beachten. So wird gewöhnliches Brennholz in Scheitform zum Preis von ca. 50 Euro pro Raummeter verkauft. Holzpellets, die pro Tonne abgerechnet werden, schlagen mit etwa 200 Euro zu Buche.

Vor- und Nachteile einer Holzheizung

Gründe für eine Holzheizung

Eine Holzheizung bietet Ihnen den Vorteil des CO2-neutralen Wärmeenergiegewinns (geringe CO2 Emissionen). Außerdem können Sie mit diesem Brennstoff relativ kostengünstig heizen. So ist diese Heizungsart besonders für Verbraucher interessant, die den Brennstoff Scheitholz selbst schlagen. Aber auch Verbraucher, die das Holz von einem Lieferanten beziehen, haben den Vorteil, dass sie beim Anbieter freie Wahl haben und den Brennstoff vom günstigsten Lieferanten beziehen können. Ferner ist es möglich, den Kaufmoment des Brennholzes so zu wählen, dass die Preise möglichst günstig sind, wobei gilt, dass das Holz in größeren Mengen relativ günstiger wird.

Gründe gegen eine Holzheizung

Wenn der Komfort beim Heizen bei Ihnen im Vordergrund steht, ist die Holzheizung wahrscheinlich nicht die richtige Wahl. Bei einer Holzheizung muss der Brennstoff per Hand zugeführt werden. Hinzu kommt der benötigte Lagerplatz für das Holz. Gutes Brennholz sollte abgelagert sein, so dass es mit einem geringen Feuchtigkeitsgehalt in der Holzheizung verbrannt werden kann.

Förderung einer Holzheizung

Das Heizen mit erneuerbaren Brennstoffen wird gefördert. Zu diesen Heizformen zählen auch die Biomasseheizungen, die den CO2-neutralen Brennstoff Holz nutzen. Dank Förderung können Sie also Ihre Investitionkosten senken! Welche Möglichkeiten bieten sich?

Förderung Ihre Holzheizung durch das BAFA

Holzheizungen werden aufgrund des CO2-neutralen und erneuerbaren Brennstoffs Holz durch das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) gefördert. Dies gilt nicht nur für die Pelletheizung, sondern auch für Holzvergaserkessel mit Scheitholz als Brennstoff. Allein das Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien bezuschusst folgende Heizungen in folgender Höhe:

Im Zuge der Änderungen des Marktanreizprogrammes wurden luftgeführte Pelletöfen und Scheitholzvergaserkessel aus der Förderung ausgeschlossen.

Eine übersichtliche Darstellungen der BAFA Förderung für eine Holzheizung kann hier gefunden werden.

Hier finden Sie die notwendigen Informationen des BAFA.

Alternativen zu einer Holzheizung

Gasheizung als Alternative zur Holzheizung

Der Unterschied zwischen einer Gasheizung und einer Holzheizung ist groß. Vor allem der Investitionspreis und der Komfort sind hier hervorzuheben. Wenn Sie der höhere Kaufpreis einer Holzheizung und der Aufwand des manuellen Nachlegens des Brennstoffs nicht stört, dann könnte eine Holzheizung die richtige Heizungsart für Sie sein. Verbraucher mit Zugang zu günstigem Brennholz können zudem Ihre Heizkosten senken. Außerdem ist das Heizen mit Holzheizungen CO2-neutral.

Ölheizung als Alternative zur Holzheizung

Sie stehen vor der Entscheidung Ölheizung oder Holzheizung? Wie auch schon bei dem vorher genannten Beispiel sind der Komfort und der Brennstoffbezug zwei Kriterien, die Sie bei der Entscheidung für eine Heizung unbedingt bedenken sollten. Doch vor allem der stetig steigende Heizölpreis und der Wunsch nach CO2-neutraler Wärme sprechen oft für den Kauf einer Holzheizung. Umso besser, wenn außerdem auch der benötigte Lagerplatz schon vorhanden ist.

Pelletheizung im Vergleich zur Holzzentralheizung

Die Pelletheizung und die Holzheizung nutzen beide den CO2-neutralen Brennstoff Holz. Weiterer (umweltfreundlicher) Vorteil der Pellets ist, dass sie aus Restholz gewonnen werden. Die Pelletheizung glänzt weiterhin mit einem höheren Komfort, da die Holzpellets automatisch der Brennkammer zugeführt werden. Wenn Sie jedoch Zugang zu eigenem Brennholz haben, so ist eine Holzheizung für Sie unter Umständen günstiger.

Fazit vom Experten zur Holzheizung

Verbraucher sollten sich vor der Entscheidung genau über die Vor- und Nachteile einer Holzheizung informieren. Häufigster Grund für das Heizen mit Holz ist der günstige Bezugs des Brennstoffs, denn in diesem Fall ist die Holzheizung in jedem Fall eine günstige Art das Haus mit Wärme zu versorgen.

Interessante Links

Alle Informationen zum Heizen mit Holz

Alles zum Heizen mit Pellets

Pelletheizung als Alternative zur Holzheizung