CO2 Emissionen Holzheizung

Niedrige Kohlenstoffdioxid Emissionen

Eines der Hauptargumente für die Holzheizung ist der relativ geringe CO2 Ausstoß, der durch die Verbrennung des Brennstoffes Holz freigesetzt wird. Holz gehört zur Biomasse, die als CO2 neutraler Brennstoff besonders häufig diskutiert wird. Der ausgestoßene Kohlenstoffdioxid wurde vorher durch das Holz aufgenommen und durch die nächste Generation wieder absorbiert.  

Holzheizung CO2 Emissionen im direkten Vergleich

Im direkten Vergleich der Kohlenstoffdioxid Emissionen einer Holzheizung mit den anderen Heizsystemen zeigen sich die niedrigen Emissionen. Vor allem die fossilen Brennstoffe schneiden hier schlechter ab und die Holzheizung ist hier um ein Vielfaches besser aufgestellt. Diese Grafik zeigt die CO2 Emissionen im Vergleich:

 

CO2 Emissionen Holzheizung
CO2 Emissionen Holzheizung im Vergleich

Anhand dieser Werte in der Grafik kann man sehen, dass Scheitholz im Vergleich die niedrigsten Werte aufweist. Im Vergleich zu einer Brennwert-Ölheizung ist dieser Wert nur ein Zehntel so groß. 

Holz ist CO2 neutral

Der älteste Brennstoff der Menschheit ist das Holz, mit seinem großen Vorteil der CO2 Neutralität. Nur das im Laufe des Wachstumsprozess aufgenommene Kohlenstoffdioxid wird bei der Verbrennung wieder abgegeben. Dies ist bei den fossilen Energieträgern nicht der Fall, denn hier wurde das CO2 bereits vor Jahrmillionen gespeichert.

Für Verbraucher eine interessante Alternative also, aber es rät sich alle Vor- und Nachteile der Holzheizung zu vergleiche. Auch sollten bei der Investitionsentscheidung die Investitionssumme, die laufenden Kosten, eine mögliche Förderung und in Summe die Amortisationszeit beachtet werden.