Ölheizung

Ölheizung – der Klassiker unter den Heizungen

Die Öl-Heizung wird heute im Zusammenhang mit umweltgerechtem und zukunftsorientiertem Heizen immer attraktiver, denn Öl-Heizungen werden mittlerweile als saubere, sparsame und komfortable Anlagen bekannt von ihren Nutzern geschätzt.

 

 

Um die Öl-Heizungen mit dem heutigen Bedürfnis nach Umweltfreundlichkeit  zu vereinen,  ist in den letzten Jahren viel geforscht und entwickelt worden.  Neue Errungenschaften sind z.B. innovative Brennertechniken, kompakte Bauformen sowie die Absenkung der Verbrennungstemperatur, der Abgaswerte und des Ölverbrauchs. Mittlerweile existieren viele hochwertige und leistungsfähige technische Komponenten, zu denen Bauteile wie energiesparende Umwälzpumpen oder Öl-Heizkessel gehören.

 

 

Ölheizung und Ölbrennwertheizung – Technik auf  hohem Niveau

Moderne Ölheizungen gibt es als Niedertemperaturkessel oder als Brennwertkessel. Gerade die Brennwerttechnik macht neue Ölheizungen sehr effizient und sparsam. Sollte man keine Brennwertheizung nutzen können, so bieten aber auch Niedertemperaturkessel eine hohe Leistung.

 

Vor- und Nachteile einer Öl-Heizung

Gründe für eine Ölheizung

Kunden, die sich für eine Ölheizung entscheiden, profitieren von einer gewissen Standortunabhängigkeit, da Sie nur einen Öltank benötigen und keinen Gasanschluss, der gerade auf dem Lande nicht immer verfügbar ist. Hinzu kommt die ausgereifte Technik bei Ölheizungen, die gerade bei einem hohen Wärmebedarf voll zum Tragen kommt. Moderne Ölheizungen werden häufig mit  Solarenergie zur Warmwassererzeugung kombiniert, was die Heizkosten weiter reduziert.

Kurz:

 

 

Vor- und Nachteile einer Ölheizung
Vor- und Nachteile einer Ölheizung

 

 

Gründe gegen eine Ölheizung

Der gewichtigste Grund gegen eine Ölheizung ist der Brennstoff Heizöl. Ölheizungen können je nach Typ mit normalem Heizöl oder mit schwefelarmem Heizöl für Brennwertheizungen betrieben werden. Beide Heizölarten werden aus der fossilen Ressource Erdöl gewonnen. Da die hohe Nachfrage nach Öl auf lange Sicht zu einer Ressourcenverknappung führen wird, ist in Zukunft von steigenden Heizölpreisen auszugehen, die nur teilweise durch die Wahl des richtigen Lieferanten und des richtigen Kaufzeitpunkts ausgeglichen werden können. Hinzu kommt, dass fossile Brennstoffe wie Heizöl oder Erdgas durch den vergleichsweise hohen Ausstoß von Emissionen wie CO2 in nicht unerheblichem Maße  für die Klimaveränderung verantwortlich sind. Ein weiterer Nachteil einer Ölheizung ist der hohe finanzielle Aufwand bei der Neuanschaffung eines Öltanks.

Kurz:

Hier finden Sie alle Informationen zum Brennstoff Heizöl, zur Preisentwicklung und zu den Lieferanten.

Alternativen zu einer Ölheizung

Prinzipiell können fast alle Heizsysteme eine Ölheizung ersetzen, wobei aber nicht alle Systeme dieselbe Heizleistung bringen.

Gasheizung als Alternative zur Ölheizung

Sofern eine Gasleitung vorhanden ist, kann ein moderne Gasheizung als Alternative zur Ölheizung durchaus interessant sein. Die Anschaffungskosten sind in der Regel niedriger und der Schadstoffausstoß geringer als bei einer Ölheizung. Andererseits ist die freie Wahl des Brennstofflieferanten begrenzt und auch bei der limitierten Ressource Gas ist von einem Ansteigen der Preise auszugehen. 

Holzheizung als Alternative zur Ölheizung

Eine Heizung, die Scheitholz als Brennstoff nutzt, hat den Vorteil, dass sie CO2-neutral heizt. Verbraucher sollten aber den Aufwand der Brennstoffbeschaffung und auch des Heizens selbst bedenken, da das Holz per Hand nachgelegt werden muss. Dieser Link informiert Sie über die Vorteile der Holzheizung als Alternative zur Ölheizung.

Pelletheizung als Alternative zur Ölheizung

Die Pelletheizung umgeht die Nachteile der Holzheizung, da per Schnecke die Holzpellets automatisch der Brennkammer zugeführt werden und der Brennstoff komfortabel vom Händler bezogen werden kann. Das Heizen mit Pellets ist zudem nicht nur CO2-neutral, sondern es wird außerdem nur mit Rest- und Abfallholz geheizt. Die Pelletheizung als Alternative und die individuellen Vorteile finden Sie hier.

Solarunterstützung für eine Ölheizung

Ein vollständiger Ersatz einer Ölheizung durch eine Solarheizung ist bei einem höheren Energieverbrauch selten möglich, da z.B. in den Wintermonaten, in denen am meisten Energie verbraucht wird, nicht genügend Sonneneinstrahlung vorhanden ist. Daher ist die Solarunterstützung keine direkte Alternative sondern allenfalls eine Ergänzung. Bei neuen Ölheizungen funktioniert diese Kombination mittlerweile problemfrei. Hier muss jedoch der Aufwand genau geprüft werden, denn die Mehrkosten für die Solarkollektoren und den Pufferspeicher müssen durch die Einsparung an Heizöl bei der Ölheizung wieder ausgeglichen werden.

Expertenmeinung zur Ölheizung

Die Ölheizung hat in den letzten Jahren an Bedeutung verloren. Bei einem hohen Energieverbrauch, den man gerade bei älteren Häusern vorfindet, ist die Leistungsfähigkeit einer Ölheizung oftmals noch das entscheidende Kriterium. Dank moderner Techniken ermöglichen auch der Austausch einer Ölheizung hohes Einsparpotential, das genutzt werden sollte.

Interessante Links:

Technischer Aufbau einer Ölheizung
Alle Informationen zum Heizen mit Öl
Den Verbrauch von Heizöl bei einer Ölheizung senken
Hersteller von Ölheizungen